Machen Sie sich's einfach!

In nur 10 Minuten zum Girokonto:

  • Kostenlos für Aktivkunden
  • kostenlose digitale
    Debit Mastercard®
  • Mobile Payment

konto eröffnen

INFO & FAQ

Corona News

Liebe Kundin, lieber Kunde,

es ist, wie es ist: Das Coronavirus ist gekommen, um zu bleiben. Langsam richten wir uns ein im neuen Normal, üben uns in Resilienz und Zuversicht.

Das Krisen-Management-Team der Fidor Group bewertet weiterhin regelmäßig die jeweils aktuelle Situation und entscheidet über entsprechende Maßnahmen. Damit stellen wir die Sicherheit und Gesundheit der Betroffenen, sowie die Aufrechterhaltung des Tagesgeschäftes, sicher.

Wir sind ein rein digitales Finanzhaus ohne Filialgeschäft und darauf spezialisiert, unsere Dienstleistungen online anzubieten. Das heißt für Sie, dass Sie mit keinerlei Einschränkungen im normalen Tagesgeschäft zu rechnen haben.

Auf dieser Seite haben wir für Sie die wichtigsten Fragen und hilfreichsten Antworten rund um das Thema Banking und Corona zusammengestellt.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

Ihr Fidor Bank Team

Hier finden Sie Antworten auf wichtige Fragen in Zusammenhang mit der COVID-19 Krise:

für Kunden     für GeschäftskundeN     RUND UMS Reisen

Wir sind für Sie da

  • Alle Online-Banking Services funktionieren wie gewohnt.
     
  • Unser Kundenservice ist ab sofort telefonisch montags bis freitags von 08:00 bis 18:00 Uhr, sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 09:00 bis 18:00 Uhr erreichbar. Die bekannten Kontaktdetails wie Telefonnummern und E-Mail-Adressen sind weiterhin gültig.
     
  • Alle Teams für IT-Systeme und Officesysteme sind weiterhin tätig - derzeit gibt es keinerlei Einschränkungen bei unseren Diensten.

Unser Tipp: Kontaktlos bezahlen

Für besonders hygienisches Bezahlen empfehlen wir Ihnen, auf Bargeld komplett zu verzichten.

Mit unseren Karten können Sie mittlerweile fast überall kontaktlos bezahlen. Bei Beträgen bis zu 50 € ist in der Regel keine PIN-Eingabe mehr erforderlich.

Oder bezahlen Sie alternativ ganz einfach mit Ihrem Smartphone: Mit Apple Pay für iOs (für Privat- und Geschäftskunden) und Fidor Pay via Android (exklusiv für unsere Privatkunden) entfällt die PIN-Eingabe auch bei größeren Beträgen. So können Sie ausreichend Abstand halten und autorisieren die Zahlung ganz einfach über Ihr Smartphone.

FIDOR KARTEN

Ihrer Gesundheit zu
Liebe: Ab sofort kontaktlos bezahlen mit der
Fidor Smart Girocard und Mastercard®.

APPLE PAY

Nutzen Sie zum Bezahlen einfach Ihr iPhone, iPad, Mac und Ihre Apple Watch und halten Sie so das Virus auf Distanz.

Allgemeine Informationen für unsere Kunden

Unser Notfallplan sieht unter anderem vor, dass die Fidor Bank weiterhin erreichbar ist, dass Online-Banking durchgeführt werden kann, und dass alle wichtigen Systeme zur Abwicklung von Buchungs- und Überweisungsvorgängen weiterhin für Sie aktiv bleiben.

Wir empfehlen den Kunden, im Umgang mit Bargeld, aber auch an SB-Terminals, Touch-Pads, Kassenterminals etc. die allgemeinen Hygiene-Maßnahmen zu beachten. Aktuelle Informationen rund um die Ansteckungsgefahren und Schutzmaßnahmen gibt es unter anderem von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Vor allem kontaktlose Bezahlverfahren haben einen hygienischen Vorteil, da Sie bei einer kontaktlosen Zahlung lediglich Ihre Karte oder Ihr Mobiltelefon nah an das Akzeptanzterminal des Händlers heranführen müssen, um eine Zahlung auszulösen.

Mit unseren Karten können Sie mittlerweile fast überall kontaktlos – und somit hygienisch sicher – bezahlen. Bei Beträgen bis zu 50 € ist in der Regel keine PIN-Eingabe erforderlich. Alternativ steht Ihnen auch Apple Pay auf Ihrem Smartphone zur Verfügung, hier entfällt die PIN-Eingabe auch bei größeren Beträgen.

Hier können Sie mehr erfahren.

Kontaktlose Zahlungen mit Karte ohne Eingabe der PIN sind nun bis einschließlich 50 € möglich. Allerdings wurde diese Änderung erst vor kurzem eingeführt, daher kann es sein, dass die Zahlungsterminals der Händler technisch noch nicht alle auf das neue Limit von 50 € angepasst sind. 
 

Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland stellt aktuelle Links und Informationen zur Krankheit, den Risikogebieten, den Einreisebestimmungen, Reisebeschränkungen usw. zur Verfügung: 
https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/-/2296762

Das Robert-Koch-Institut stellt eine große Informationsvielfalt rund um die Krankheit, die Prävention, die Diagnostik und den Reiseverkehr und die aktuelle Risikobewertung zur Verfügung:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellt unter anderem eine umfangreiche FAQ-Liste rund um die Erkrankung zur Verfügung:
https://www.who.int/news-room/q-a-detail/q-a-coronaviruses

Nein, Ihr Geld ist bei uns auch in schwierigen Zeiten sicher und durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Person geschützt.
 
Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir uns gegenseitig unterstützen. Auf der Internetseite „wirgegencorona“ können Sie Menschen in Ihrer Nachbarschaft unterstützen, wie beispielsweise für Ältere einkaufen gehen oder Medikamente besorgen. Wenn Sie selber Hilfe benötigen, können Sie diese ebenfalls anfordern. 
 

Wenn Sie aufgrund der Corona-Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten, können wir zwischen dem 1. April und 30. Juni 2020 anfallende Rückzahlungen, Zins- und Tilgungsleistungen stunden. Diese gesetzliche Regelung gilt für Konsumentenkredite, die Sie vor dem 15. März 2020 abgeschlossen haben.

Wir lassen Sie in dieser schwierigen Zeit nicht allein. Gerne prüfen wir Ihren Wunsch nach Stundung fälliger Raten Ihres Kredits. Bitte beachten Sie, dass wir eine Stundung nach den gesetzlichen Vorgaben gewähren oder ablehnen.

Folgende offizielle Dokumente benötigen wir für eine Prüfung:

  • Ihren letzten regulären Gehaltsnachweis
  • Ihren Kurzarbeitsvertrag oder die mit dem Arbeitgeber getroffene Vereinbarung
  • Gegebenenfalls Ihre betriebsbedingte Kündigung

Bitte lassen Sie uns diese Unterlagen gesammelt in einer E-Mail an debitorenmanagement@fidor.de zukommen. Nach Erhalt der Unterlagen erfolgt die Prüfung des Sachverhaltes und Sie erhalten eine Antwort innerhalb der nächsten Tage. Sollten keine oder unvollständige Unterlagen bei uns eingehen, werden wir den üblichen Prozess fortsetzen, also die Raten einziehen und im Falle einer Rücklastschrift den Mahnprozess einleiten.

Im Zusammenhang mit dem Corona-Virus nehmen Betrugsversuche im Internet massiv zu. Kriminelle nutzen die aktuelle Nachrichtenflut gezielt, um sensible Kundendaten abzufragen oder Schadsoftware zu verschicken. Seien Sie wachsam und achten Sie auf die Absenderadresse der E-Mail und die Webseiten-URL. Klicken Sie nicht auf Links und öffnen Sie keine Anhänge unbekannter Absender.

Hier finden Sie die wichtigsten Infos um sich vor Betrugsversuchen zu schützen.

Wichtige Informationen für Geschäftskunden

KfW-Unternehmer- wie auch ERP-Gründerkredite sind über Banken und Sparkassen bei der KfW zu beantragen. Informationen dazu gibt es auf der Webseite der KfW (LINK). Die Hotline der KfW für gewerbliche Kredite lautet: 0800 539 9001.

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

Die Fidor Bank ist kein Vertragspartner der KfW, da sie keine KMU Kredite oder Immobilienkredite anbietet.

Bitte wenden Sie sich direkt an die Hotline der KfW, diese lautet: 0800 539 9001 und ist kostenfrei von Montag bis Freitag 08:00 bis 18:00 Uhr zu erreichen.

Außerdem können Sie sich auf der FAQ-Seite des Bundesfinanzministeriums tiefergehend über das Corona Hilfsprogramm informieren: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/FAQ/2020-03-13-Corona-FAQ.html

Da die KFW die Kreditantragsstrecken etablierter Banken nutzt, können wir hierzu keine einheitliche Aussage treffen. Je nach Finanzpartner, über den Sie den Antrag stellen, werden unterschiedliche Unterlagen benötigt werden.

Die Fidor Bank ist aktuell kein Vertragspartner der KfW, da sie bislang keine Kredite für kleine und mittelständische Unternehmen, oder Immobilienkredite anbietet. Aus diesem Grund ergab sich bisher keine Notwenigkeit einer Kooperation mit der KfW. Jetzt allerdings sind Auswirkungen auf diese Unternehmergruppe zu erwarten.

Auch wir als Fidor Bank haben Kunden die von der Krise betroffen sind und die von der Regierung angekündigten Hilfen und Kredite benötigen werden. Dessen sind wir uns sehr bewusst. Aus diesem Grund bemühen wir uns um einen schnellen Anschluss bei der KfW. Wann wir eine zukünftigen Kooperation beginnen können, ist jedoch noch offen. Wir sind hier auch auf die Zusammenarbeit mit der KfW angewiesen, die selbst unter Hochdruck arbeitet. So können wir derzeit noch keine konkreten Aussagen treffen, wann eine Antragstellung über uns möglich sein wird. Dies bedauern wir sehr.

Da Ihr Anliegen aktuell nicht über die Fidor Bank an die KfW weitergeleitet werden kann, gehen Sie zur Beantragung der Förderung bitte wie folgt vor:

Rufen Sie folgende Website auf:

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

Wählen Sie aus, welcher Kredit für Sie am besten passt und klicken Sie anschließend auf „Zum Kredit“.

Hier finden Sie noch einmal alle Informationen über den Kredit und über die wichtigsten Fragen.

Im unteren Bereich der Seite finden Sie außerdem das Feld „Antrag beim Finanzpartner stellen“.

Hier klicken Sie auf „Jetzt starten“, geben Ihre Postleitzahl ein und klicken anschließend auf „Suchen“. So finden Sie mögliche Finanzierungspartner, die in Fragen kommen und können bis zu 3 Partner auswählen und fortfahren.

Informationen, Kontaktadressen und Antragsformulare finden Sie auf den Seiten der Wirtschaftsministerien der einzelnen Bundesländer.

Zur Übersichtsseite mit allen Links geht es hier entlang.

Außerdem haben wir Ihnen untenstehend weitere Kontaktadressen für die Corona-Hilfe zusammengestellt:

Nordrhein-Westfalen
Förderbank NRW
Telefon Service-Center: 0211/917414800
nrwbank.de

Rheinland-Pfalz
Unternehmenshilfe Corona
Telefon: 06131/16 5110
E-Mail: unternehmenshilfe-corona@mwvlw.rlp.de

Beratungshotline Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)
Telefon: 06131/6172 1333
E-Mail: beratung@isb.rlp.de

Mecklenburg-Vorpommern
Unternehmenshotline: 0385 588 5588
regierung-mv.de

Nordwest-Brandenburg
(Landkreise Havelland, Ostprignitz-Ruppiner, Prignitz)
Telefon: 03391/775 211

Nordost-Brandenburg
(Landkreise Oberhavel, Barnim, Uckermark)
Telefon: 03334/818 77 10

Ost-Brandenburg
(Landkreise Märkisch-Oderland, Oder-Spree und die Stadt Frankfurt/Oder)
Telefon: 0335/283 960 11

Süd-Brandenburg
(Landkreise Spree-Neiße, Oberspreewald-Lausitz, Elbe-Elster und die Stadt Cottbus)
Telefon: 0355/784 22 14

Mitte/West-Brandenburg
(Landkreise Dahme-Spreewald, Teltow-Fläming, Potsdam-Mittelmark sowie die Städte Potsdam und Brandenburg an der Havel)
Telefon: 0331/730 61 237

Mitte/West-Brandenburg
(Landkreise Dahme-Spreewald, Teltow-Fläming, Potsdam-Mittelmark sowie die Städte Potsdam und Brandenburg an der Havel)
Telefon: 0331/730 61 237
www.ilb.de
wfbb.de

Saarland
Telefon: 0681/501 4433
E-Mail: corona@wirtschaft.saarland.de
Wirtschaftsministerium: saarland.de

Sachsen
Sächsische Aufbaubank – Förderbank (SAB)
Telefon: 0351/4910 1100
sab.sachsen.de

Bayern
Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung
Telefon: 089/12 22 20 (Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 16 Uhr)
E-Mail: direkt@bayern.de
stmwi.bayern.de

Finanzamt Bayern
Das Finanzamt gewährt Möglichkeiten zur Stundung und Anpassung der Vorauszahlungen für u.a. Einkommensteuer und Körperschaftsteuer und Solidaritätszuschlag, Gewerbesteuer
finanzamt.bayern.de

Niedersachsen
Niedersächsische Bürgschaftsbank
Telefon: 0511/33 70 50
nbb-hannover.de

Hessen
Hessische Landesregierung
E-Mail: buergertelefon@stk.hessen.de
wibank.de

Thüringen
Thüringer Aufbaubank
aufbaubank.de

Schleswig-Holstein
Hier finden Sie Angebote verschiedener Förderinstitute:
schleswig-holstein.de

Hamburg
Firmenhilfe-Hotline: 040/432 1694
Detaillierte Infos zu Förderkrediten und Landesbürgschaften finden sich unter ifbhh.de.
Förderberatung der IFB Hamburg: 040/248 46 533.
Hotline der Bürgschaftsgemeinschaft: 040/611 700 100

Berlin
Hotline Wirtschaftsförderung: 030/ 2125 4747
E-Mail: wirtschaft@ibb.de
ibb.de

Bremen
Bremer Aufbau-Bank
Telefon: 0421/9600 333
E-Mail: task-force@bab-bremen.de
bab-bremen.de

In den aktuellen Corona-Zeiten können grundsätzlich Kleinunternehmer, Mittelständler und Freiberufler von Bürgschaftsbanken profitieren. Die Bürgschaftsbank ist ein nicht-gewinnorientiertes Förderinstitut und existiert in jedem Bundesland. Sie alle bieten 80-prozentige Ausfallbürgschaften bis 1,24 Millionen Euro Bürgschaftsvolumen bei mangelnden Sicherheiten an.

Bundes- und Landesbanken richten sich an KMU und größere Firmen. Auch hier unterscheiden sich die Konditionen je nach Bundesland.

Für Händler, die sich über die konkreten Maßnahmen in ihren Bundesländern informieren wollen, gehen am besten auf die Website der Industrie- und Handelskammer (IHK): Diese hat alle relevanten Informationen übersichtlich aufbereitet und aktualisiert diese kontinuierlich.

Über den „IHK-Finder“ findet man schnell die für das eigene Bundesland zuständigen Vertretungen und deren Web-Auftritte.

Wenn der Betrieb oder die Praxis während einer angeordneten Quarantäne ruht, kann nach § 56 Infektionsschutzgesetz bei der zuständigen Behörde einen „Ersatz der in dieser Zeit weiterlaufenden nicht gedeckten Betriebsausgaben in angemessenem Umfang" beantragt werden.
 
 

Die Bundesregierung tritt entschlossen und mit aller Kraft den wirtschaftlichen Auswirkungen des Corona Virus entgegen. Ein weitreichendes Maßnahmenbündel wird Arbeitsplätze schützen und Unternehmen unterstützen. Firmen und Betriebe werden mit ausreichend Liquidität ausgestattet, damit sie gut durch die Krise kommen.

In Aussicht gestellt sind derzeit folgende Maßnahmen:

  • Fällige Steuern sollen zinsfrei gestundet werden, wenn die Umsätze aufgrund der Corona-Krise eingebrochen sind. Das geht durch Anweisungen an die Finanzverwaltung, die für die meisten Steuern bei den Ländern liegt. Es soll dafür ein erleichtertes Verfahren geben.
  • Steuervorauszahlungen können leichter zumindest bei der Einkommen- und Körperschaftsteuer angepasst werden. Auch dies soll unkompliziert möglich sein. Allerdings ist noch unklar, ob dies auch für die Umsatzsteuer und die Gewerbesteuer gilt.
  • Vollstreckungsmaßnahmen wie etwas Kontopfändungen werden bis zum 31. Dezember ausgesetzt, solange der Steuerschuldner von den Auswirkungen des Corona Virus betroffen ist – so die Ankündigung der Bundesregierung.

Stand: 16. März 2020

Wichtige Informationen zu Reisebuchungen

Grundsätzlich gilt, dass Buchungen/Reisebuchungen/Reiseverträge weiterhin Gültigkeit haben. Wenn Sie ein Rücktrittsrecht haben, so empfehlen wir Ihnen, dieses wahrzunehmen.

Wenn kein Rücktrittsrecht gilt, kommt es entscheidend darauf an, ob der Händler willens und in der Lage war, die Leistung zu erbringen.

Eine Rückbuchung der Mastercard® Transaktion ist dann nur möglich, wenn die Veranstaltung abgesagt, das Hotel geschlossen wurde oder der Flug nicht stattfindet.

Bitte gehen Sie auf Ihren Anbieter oder Reiseveranstalter zu, um in Erfahrung zu bringen, ob die gebuchte Veranstaltung oder Reise grundsätzlich stattfindet.

Beispiele:

  • Wird ein Konzert/Flug abgesagt/verboten, steht dem Kunden/der Kundin eine Gutschrift zu. Das heißt, eine Rückbuchung des bezahlten Betrags über das Mastercard® Chargeback-Verfahren ist mit der Begründung „Service not Provided“ über die Bank möglich.
  • Ist ein Hotel weiterhin geöffnet, aber der Gast kann/will/darf nicht anreisen, ist keine Rückbuchung des bezahlten Betrags über die Bank bzw. Mastercard® möglich.
  • Findet ein Flug statt, aber der Kunde kann/will/darf nicht mitfliegen, ist keine Rückbuchung des bezahlten Betrags über die Bank bzw. Mastercard® möglich.

 

Eine Rückbuchung der Mastercard® Transaktion ist nur möglich, wenn die Veranstaltung abgesagt, das Hotel geschlossen wurde, der Flug nicht stattfindet, und so weiter.

Wenn seitens des Anbieters keine Stornierung erfolgt, haben wir leider kein Recht, eine bankseitige Rückbuchungsanfrage zu stellen.

Die Möglichkeit der Rückbuchung über Mastercard® bietet bedauerlicherweise keine Ausnahmeregelung für höhere Gewalt.

In einem solchen Fall müssen wie Sie bitten, mit Ihrem Vertragspartner (Anbieter / Reiseveranstalter) selbst eine Vereinbarung zu finden.

Haben Sie die Reise mit Ihrer Mastercard® bezahlt, ist eine Rückbuchung der Transaktion dann möglich, wenn durch den Anbieter/Reiseveranstalter eine Stornierung bzw. Absage erfolgte.

In diesem Fall werden wir gerne einen Rücküberweisungsauftrag für Sie in Auftrag geben. Bitte leiten Sie uns hierfür die Ihnen vorliegenden Unterlagen inklusive der Stornierung zur Überprüfung weiter.

Krisenzeiten in der Arbeitswelt: Alarmstufe Rot?

Corona verändert die Arbeitswelt – jetzt und in Zukunft. Über Gewinner, Verlierer und Rettungsanker in Krisenzeiten.

ZUM BEITRAG

Reisen: Von null auf besser

Reisen geht wieder! Allerdings bis auf Weiteres nur eingeschränkt und anders als vor Corona: Über nachhaltigen Tourismus als Chance und wie bewusstes Reisen die Branche verändert.

ZUM BEITRAG

Mehrwertsteuer: So geht sparen

Mehrwertsteuersenkung = Sparturbo? Ganz so einfach ist es nicht. Wo die Preise sinken und wo nicht, was Verbraucher beachten müssen und warum sich genaues Hinschauen lohnt.

ZUM BEITRAG

Sie haben keine passende Antwort bekommen?

Zu Ihrer Unterstützung setzen wir unseren neuen Bot Ruby ein. Der kleine Helfer, den Sie auf allen Privatkundenseiten in der rechten unteren Ecke finden, ist dafür da, Fragen zu unseren Produkten, Leistungen und FAQs zu beantworten. Auch in Zeiten von Corona steht Ruby Ihnen zur Seite - und das rund um die Uhr.
 

In der Fidor Smart Community helfen Ihnen Community Experten bei Ihren persönlichen Finanzfragen. Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Mitgliedern und beteiligen Sie sich an Diskussionen.

zur community

Girokonto, Geschäftskonto, Sicherheit.....
Hier finden Sie alle Antworten auf Ihre Fragen zu unseren verschiedenen Themen.

zu DEN faq

Wir helfen Ihnen sehr gerne weiter.

Wenden Sie sich an uns, wir sind von Montag bis Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr telefonisch
für Sie da. Vorübergehend erreichen Sie unseren Kundenservice jetzt auch am Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 09:00 bis 18:00 Uhr.

Kontakt für Privatkunden

Email: info@fidor.de
Tel: +49 89 189 085 233
Fax: +49 89 189 085 199

Anschrift:
Fidor Bank AG
Sandstraße 33
80335 München ​

Kontakt für Geschäftskunden

Email: geschaeftskonto@fidor.de
Tel: +49 89 189 085 300
Fax: +49 89 189 085 399

Anschrift:
Fidor Bank AG
Sandstraße 33
80335 München

 

Sie erreichen uns auch über unsere Social Media Kanäle:            

Endlich nichts mehr verpassen!

Melden Sie sich noch heute für den Fidor Newsletter
an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Neuigkeiten abonnieren

Hallo,
ich bin Ruby.
Wie kann ich
dir helfen?