Kredit ohne Schufa? Gibt's nicht. Oder doch?

Published on 05. September 2018
Kategorien:

Kredit ohne Schufa? Gibt's nicht. Oder doch?

Seit 1927 gilt die Schufa als verlässlicher Partner, wenn es um den Aufbau von Vertrauen zwischen Geschäftspartnern geht und sorgt für sichere Vertragsabschlüsse – und zwar für beide Seiten. Neben der Schufa gibt es zudem noch andere Unternehmen, die zu Bonitätsauskünften herangezogen werden.

Was ist die Schufa und wozu brauche ich sie?

Bei jedem neuen Vertragsabschluss vergewissert sich der potentielle Vertragspartner anhand einer Bonitätsauskunft über deine Bonität. Das heißt, wenn du einen Handyvertrag abschließen möchtest, benötigst du die entsprechende Bonität. Ebenso, wenn du einen neuen Mietvertrag eingehen möchtest. Kein Vermieter wird einen Mieter mit schlechtem Schufa Score akzeptieren, da er nicht um seine Miete bangen möchte. Auch bei Kreditabschlüssen hat die Schufa ihre Finger im Spiel: Je besser dein Score, desto besser deine Konditionen.

Mit der Schufa und anderen Auskünften sichern sich Banken, Mobilfunkanbieter, Vermieter und Co. gewissermaßen ab, bevor sie mit jemandem einen Vertrag eingehen. 

Wie war das jetzt mit dem Kredit ohne Schufa?

Deutsche Banken sind im Rahmen der Kreditvergabe zu einer Prüfung der Kreditwürdigkeit verpflichtet. Doch wie genau wirkt sich die Schufa jetzt auf Kreditanträge aus?

Gute Schufa, gute Konditionen

Stellen wir uns vor, Person A möchte einen Kredit aufnehmen. A ließ sich in der Vergangenheit nichts zu Schulden kommen und beglich Rechnungen stets pünktlich. Bei der Überprüfung der Schufa sieht die Bank, dass Person A Zahlungsaufforderungen stets vertragsgemäß beglich. Die Bank geht also davon aus, mit dem Auszahlen des Kredits kein Risiko einzugehen. Somit erhält A nicht nur einen Kredit, sondern aufgrund des geringen Risikos für die Bank auch gute Konditionen.

Kredit trotz negativem Schufa Eintrag

Nun möchte auch A’s Freund, Person B, einen Kredit aufnehmen. Leider hat B einen negativen Schufa Eintrag, welcher aber bereits geschlossen ist. Es gibt Banken, für die negative Einträge prinzipiell ein Ausschlusskriterium sind – aber auch Banken, die je nachdem, worum es sich handelte, geschlossene Forderungen nicht als No-Go sehen. Dennoch sieht eine Bank, dass es mit B zu Problemen kommen kann, was die Rückzahlung des Kredits angeht. Die Bank geht ein gewisses Risiko ein, wenn sie B einen Kredit gewährt. B erhält zwar den Kredit, aber eben zu schlechteren Konditionen als A, da sich die Bank mit dem höheren Sollzins vor etwaigen Ausfällen bei der Rückzahlung schützt.

Kein Kredit mit schlechtem Schufa Score

A und B haben einen weiteren Freund, Z. Der denkt sich nun, wenn B einen Kredit bekommt, dann habe auch ich eine Chance. Leider sind in Z’s Schufa offene Forderungen vermerkt. Somit erhält Z keinen Kredit und googelt verzweifelt nach „Kredit ohne Schufa“.

Da findet er beispielsweise ausländische Banken, die nicht mit der Schufa arbeiten. Doch auch seriöse Banken im Ausland sichern sich ab, bevor sie einen Kredit gewähren. Sie wollen also erstmal allerlei Nachweise sehen, um sicherzugehen, dass Z ein vertrauenswürdiger Vertragspartner ist. Da Z diese nicht bieten kann, bekommt er auch bei diesen Banken keinen Kredit und googelt weiter. Was bleibt jetzt noch? Unseriöse Banken und Privatdarlehen.

Kredit trotz negativer Schufa – Auszahlung oder Abzocke?

Aus purer Verzweiflung schließt Z einen Vertrag mit einem nicht sonderlich seriös wirkenden Kreditinstitut in Luxemburg ab. Dieses meint, dass Z erstmal Transaktionsgebühren überweisen muss, bevor der Kredit ausgezahlt werden kann. Besagte Gebühren seien Standard, da es sich um eine ausländische Bank handle – Z bekäme sie anschließend natürlich erstattet. Die Auszahlung des Kredits erfolge zudem etwas später, da es sich, wie bereits erwähnt, um eine ausländische Bank handle und Z’s Bank erstmal prüfen müsse, woher das Geld kommt. Verzweifelt wie Z nun einmal ist, überweist er besagter ausländischer Bank also die Transaktionsgebühr in Höhe von 200 € und fiebert nun aufgeregt der Auszahlung seines Kredits entgegen. Blöd nur, dass diese Auszahlung niemals stattfindet. Z ging nämlich Betrügern auf den Leim.

Wie schütze ich mich vor Betrug?

Mit der Schufa und anderen Bonitätsauskünften. Mag fies klingen, ist aber so. Die Schufa schützt demnach nicht nur deinen Vertragspartner vor Zahlungsausfällen, sondern auch dich vor Betrügern.

Beachte daher folgende Regeln:

  • Sei auf der Hut bei Privatdarlehen.
  • Lass die Finger von Krediten auf Vorkasse.
  • Informiere dich über ausländische Banken und suche Bewertungen im Netz.
  • Wenn du immer noch Zweifel hast, sprich mit dem Verbraucherschutz, bevor du etwas unterschreibst.

Wenn du Kredite vergleichen möchtest, kannst du beispielsweise Vermittler wie smava oder Finanzcheck.de nutzen und dich dort auch beraten lassen, sollten Fragen aufkommen.

 

KREDIT BEANTRAGEN