Mehr Geld für große Wünsche

Published on 20. December 2018
Kategorien:

Mehr Geld für große Wünsche

Kredit ist: Geld bekommen, das man nicht selbst hat und irgendwann wieder zurückzahlen muss. Doch Kredit ist nicht gleich Kredit, und ein Vergleich spart bares Geld. Traumreise oder neues Auto: Wir zeigen, wie du die besten Kreditkonditionen für dich herausholst.

Geschenke für die Familie und Freunde, ein neues Outfit für die Weihnachtsfeier und ein Update für die Skiausrüstung: In den Wochen vor Weihnachten verschwindet das Geld rasanter vom Konto als man „Stille Nacht, heilige Nacht“ singen kann – das beliebteste Weihnachtslied der Deutschen. Um den weihnachtlichen Geldabfluss im Griff zu behalten, hilft es, vorher einen Kassensturz zu machen und zu überlegen, wieviel Geld für Geschenke und Co. ausgegeben werden kann. „Auch ein Haushaltsbuch über die laufenden Ausgaben für das Fest kann helfen“, rät der Bankenverband. In das Haushaltsbuch werden alle Ausgaben sowie der aktuelle Stand des Weihnachtsbudgets 2018 eingetragen. Doch was, wenn plötzlich am Auto eine größere Reparatur fällig wird, der Laptop lahmt oder der Herd kurz vor dem Fest den Geist aufgibt; also größere Anschaffungen anstehen, die nicht eingeplant waren?

Fix und flexibel flüssig

Die schnellste, bequemste und unbürokratischste Lösung für finanzielle Unpässlichkeiten heißt Dispositionskredit, kurz Dispo. Mit dem Girokonto kannst du damit bis zu einer von der Bank vorgegebenen Höhe ins Minus rutschen. Einmal gewährt, kann der Dispo jederzeit in Anspruch genommen werden. Die Stiftung Warentest, die regelmäßig die Angebote von Banken vergleicht, ermittelte zuletzt einen durchschnittlichen Dispozins von 9,72 % p. a. Der Dispo kann damit nur eine kurzfristige Möglichkeit zur Überbrückung finanzieller Engpässe und die Inanspruchnahme kein Dauerzustand sein, zumal die Bank den Dispo jederzeit kündigen und den in Anspruch genommenen Geldbetrag zurückfordern darf.

Wer seine Dispo-Schulden auf dem Girokonto nicht mit der nächsten Gehaltszahlung ausgleichen kann, sollte über andere Alternativen nachdenken – zum Beispiel über einen Ratenkredit, Konsumentenkredit, Anschaffungsdarlehen oder Verbraucherdarlehen. Hinter diesen Begriffen steckt stets das selbe Prinzip: Das Darlehen wird in einer Summe ausgezahlt und der Kreditnehmer zahlt es in gleichbleibenden monatlichen Beträgen zurück. In den monatlichen Raten sind jeweils die Tilgung des Kredits und die geschuldeten Zinsen miteingerechnet.

Autokauf auf Pump

Und wofür nehmen die Deutschen am häufigsten einen Ratenkredit auf? Richtig geraten: An erster Stelle steht immer noch der Autokauf. 32 % nutzen den Kredit laut einer Umfrage des Bankenfachverbandes für einen Gebrauchtwagenkauf, 26 % kaufen damit einen Neuwagen.

Das Finanzieren auf Pump ist für Verbraucher momentan günstig wie lange nicht – doch das könnte sich ändern. Die Europäische Zentralbank ist für das niedrige Zinsniveau verantwortlich. Aber die lockere Geldpolitik geht ihrem Ende entgegen, so die Einschätzung von Ökonomen. Es ist also sinnvoll, die Entscheidung für einen Kredit nicht auf die lange Bank zu schieben. 

Längere Laufzeit = höhere Zinsen

Stell dir die Frage, wie hoch die benötigte Summe sein muss, wieviel Geld du monatlich für die fällige Kreditrate aufbringen kannst und nach wieviel Monaten du schuldenfrei sein willst. Daran bemisst sich nämlich auch, wie teuer oder günstig der Kredit für dich wird. Ein Beispiel: Je mehr Monate Zeit du dir für die Rückzahlung nimmst, desto geringer ist die Monatsrate – allerdings zahlst du dann insgesamt mehr Zinsen.

Grundvoraussetzung bei der Vergabe von Krediten ist jeweils die Bonität oder Kreditwürdigkeit eines potenziellen Kreditnehmers.

Gleiche Kreditzinsen für alle?

Neben bonitätsabhängigen Krediten vergeben manche Banken auch bonitätsunabhängige Kredite: „Bei einem bonitätsunabhängigen Kredit zahlt jeder Kunde die gleichen Zinsen, egal ob Topverdiener oder Arbeiter“, erklärt Max Herbst von der FMH-Finanzberatung. Das heißt dann allerdings auch, dass jeder das Risiko mitträgt und die allgemeinen Zinsaufschläge für Kunden mit niedriger Kreditwürdigkeit mitbezahlen muss.

Wenn du einen bonitätsunabhängigen Kredit beantragst, bedeutet das übrigens nicht, dass deine Bonität unwichtig ist. Vor der Kreditvergabe wird nämlich trotzdem die Bonität des Kunden geprüft. Ist diese zu schlecht, wird erst gar kein Kredit vergeben. Für Selbstständige und befristet Beschäftigte ist es dementsprechend schwerer als für Festangestellte, von Banken einen günstigen Kredit zu bekommen. Eine Alternative ist „Peer to Peer Lending“. Dabei werden über Internetportale Kredite von Privatpersonen vermittelt.

Vor dem Kredit kommt die Vorbereitung

Bereite dich vor! Portale fragen neben Namen, Adresse und Geburtsdatum für den Kreditvergleich auch die Adresse des Arbeitgebers, den Beginn des aktuellen Arbeitsverhältnisses und das monatliche Einkommen ab. Das Zauberwort, sprich entscheidende Vergleichskriterium, lautet „effektiver Jahreszins“. Das bedeutet: Alle Kosten, die in Zusammenhang mit dem Kredit entstehen, werden in Prozent ausgedrückt und sind auf einen Blick vergleichbar.

Laut Bundesbank zahlten Verbraucher im Oktober 2018 im Schnitt 5,9 Prozent effektiver Jahreszins. Wer im Netz vergleicht, kommt meist günstiger weg.

Mit eingebautem Kredit-Fallschirm

Lebensumstände können sich ändern, manchmal über Nacht. Arbeitslosigkeit oder eine längere Krankheit können die Rückzahlung des Kredits schwierig bis unmöglich machen. Einige Ratenkredite, zum Beispiel von Fidor, beinhalten eine Restschuldversicherung. Dieser „Fallschirm“ greift zum Beispiel im Fall von Krankheit, Unfall oder gar Tod und deckt die Raten für einen Kredit ab. Auch Angehörige, die das Darlehen sonst übernehmen müssen, sind so abgesichert.

Tipp: Auch wenn schon ein älterer Ratenkredit besteht, kann ein neuer Kredit zu besseren Konditionen dabei helfen, Geld zu sparen. Bei einem bestehenden Kredit kann man sich jederzeit einen neuen Anbieter suchen. Die alte Bank darf hierfür aber eine Entschädigung verlangen (Vorfälligkeitsentschädigung).

Auf die Plätze, fertig, Geld!

Sind alle Fragen geklärt und der Kreditantrag ausgefüllt, dann fehlen nur noch Unterschrift, geforderte Nachweise und ein Identitätsnachweis – für dieses Verfahren, das früher von der Deutschen Post per Postident durchgeführt wurde, gibt es inzwischen auch ein digitales Verfahren namens Videoident. Der Kreditvertrag kommt dann per E-Mail oder auf Wunsch per Post ins Haus. Statt den Vertrag wie meist noch üblich per Hand zu unterschreiben und per Post zurückzusenden, kannst du bei Fidor den Kreditantrag am Computer oder gar per Tablet mit einer digitalen Unterschrift versehen. Das beschleunigt die Kreditaufnahme.

Und Fidor hält für Kurzentschlossene noch einen Bonus bereit: Wer bis zum 31.12.2018 einen Ratenkredit ab 6.000 Euro abschließt, bekommt einen Amazon-Gutschein in Höhe von 50 Euro dazu[1].

 

1] Teilnahmebedingungen "Amazon-Aktion":

Der Aktionszeitraum erstreckt sich vom 14.11.2018 bis 31.12.2018 und beinhaltet die Überlassung eines Gutscheins über € 50 zur Verwendung bei Amazon in digitaler Form. Teilnahmeberechtigt sind alle Privatkunden der Fidor Bank AG, die in diesem Zeitraum einen Verbraucherkredit ab € 6.000 und mit einer Laufzeit zwischen 36 und 60 Monaten bei uns beantragen, diesen von uns herausgelegt erhalten und die von der ihnen zustehenden Widerrufsmöglichkeit kein Gebrauch machen. Die Aushändigung des Gutscheins erfolgt hierbei unsererseits stets widerruflich und auf freiwilliger Basis. Auf die Aushändigung des Gutscheins besteht kein vertraglicher Anspruch. Wir behalten uns vor, die Aktion auch ohne Angaben von Gründen jederzeit schon vor Ablauf des genannten Zeitraums zu beenden. Nach Erhalt des Gutscheins besteht keine Verpflichtung zur Verwendung des Gutscheins. Der Gutschein kann nicht in bar ausbezahlt oder anderweitig ausgetauscht werden, er ist nicht übertragbar. Ansprüche aus diesem Gutschein können nicht abgetreten oder verpfändet werden. Bei Verlust des Gutscheins oder des aufgedruckten Gutscheinscodes besteht keine Möglichkeit zur Neuausstellung. Pro Kunde kann nur ein Gutschein ausgestellt werden. Der Gutschein kann nur in einer Summe verwendet werden, eine Teileinlösung ist nicht möglich. Der Gutschein kann nur bei der Fa. Amazon eingelöst werden, es gelten hierbei die Bedingungen der Fa. Amazon, auf die wir keinen Einfluss haben.

Bitte beachten Sie: Wir übernehmen im Falle der Verwendung des Gutscheins keine Haftung für die Sinnhaftigkeit, Wertbeständigkeit, Erfolg und Wirtschaftlichkeit der mit dem Gutschein getätigten Investition. Bei Schreibfehlern in der E-Mail-Adresse des Gutscheinempfängers übernehmen wir keine Haftung. Ebenso übernehmen wir keine Haftung für Verlust, Diebstahl, Missbrauch oder die verzögerte Übermittlung (zum Beispiel aufgrund technischer Schwierigkeiten) von Gutscheinen.