Die 5 besten Filme über Geld - Female Edition

Published on 01. February 2019
Kategorien:

Die 5 besten Filme über Geld - Female Edition

Winterzeit ist Filmzeit! Wir präsentieren: die fünf besten Filme über Geld – und Frauen (vor und hinter der Kamera). Vom 80er Jahre Kult-Klassiker bis zur Arthouse-Überrraschung.

Schon wieder Winter. Oder immer noch. Wie auch immer. Jedenfalls ist es kalt, grau und ungemütlich draußen, an den schockgefrosteten Nasenspitzen bilden sich gefühlt schon kleine Eiszapfen und das Vitamin D-Level ist auf dem Nullpunkt. Was bleibt uns also anderes übrig, als das Wochenende eingemuckelt auf dem Sofa zu verbringen? Lethargie olé!

Der winterschläfrige Müßiggang wird traditionell von ausgiebigem Genetflixe begleitet. Blöd nur, wenn man bereits alle sehnlichst erwarteten, neuen Folgen der Lieblingsserie an vergangenen Winterabenden weggesuchtet hat.
Nun, für all jene, die nicht wissen, was sie als nächstes schauen wollen, haben wir eine kleine, feine Auswahl zusammengestellt: die fünf besten Filme über Geld (natürlich Geld, schließlich sind wir hier bei einer Bank) und Frauen. Denn gerade wurden ja mal wieder die alljährlichen Oscar-Nominierten bekanntgegeben, und wie jedes Jahr sind weibliche Filmschaffende – sollten sie nicht gerade für die weibliche Hauptrolle nominiert sein- grandios unterrepräsentiert. Somit sparen wir es uns, euch zum x-ten Mal die üblichen Verdächtigen wie Wolf of Wallstreet vorzuschlagen und bieten den Frauen eine Bühne.

Und jetzt machen wir uns erstmal Popcorn und freuen uns auf ein Winter-Wochenende voller Bingewatching!

 

Nach dem Film-Marathon ist immer noch so viel vom Wochenende übrig? Dann beschäftige dich doch einmal mit deinem eigenen Geld - und finde das richtige Konto, das perfekt zu dir und deinen Bedürfnissen passt!

Zum Kontofinder

 

Wer ist Mr. Cutty?

Ein wenig traurig ist es in der Tat: Wir schreiben das Jahr 2019, aber die Storyline von Whoopi Goldberg, aka Laurel Ayres, aka Mr. Cutty, immerhin vor 23 Jahren auf die Leinwand gebracht, ist immer noch erschreckend aktuell. Gender Pay Gap, sag ich nur. Und weil, damals wie heute, gerne mal mehr nach Geschlecht und Hautfarbe, und weniger nach Kompetenz ins Managementlevel hineinbefördert wird, kündigt Laurel frustriert ihren Job und macht sich kurzerhand als Brokerin selbstständig. Weil sie an der Wall Street allerdings immer noch niemand ernst nehmen will, erfindet sie kurzerhand den weißen, männlichen Mr. Cutty. Wir können es uns schon denken: Auf einmal läuft’s rund – zu rund könnte man fast sagen…

Fazit: Female Empowerment deluxe, dazu die Woman of Color in der Hauptrolle und nicht nur als „exotische“ Nebendarstellerin – und das im Jahre 1996. Ein absolutes Must-See, heute mehr denn je.

Wo? Verfügbar bei Amazon zum Leihen oder Kaufen.

Die Waffen der Frauen

Wir bleiben in New York und im Financial District, drehen die Uhren aber bis ins Jahre 1988 zurück. Auch die Ausgangssituation ist ähnlich wie bei Mr. Cutty. Melanie Griffith als Tess McGill trotzt den Ungerechtigkeiten – hier unter anderem personifiziert von Sigourney Weaver als intrigante Vorgesetzte – und sichert sich somit Ruhm, Macht, Geld und natürlich auch eine wohlverdiente Portion Liebe. Ist ja schließlich Hollywood. Besonderes Schmankerl obendrauf: die fabulösen, hochtoupierten Frisen der weiblichen Hauptdarsteller, der junge David Duchovny als Tess‘ Partyfreund und Joan Cusack als BFF Cyn.

Fazit: Eine Trigger-Warnung vorneweg: auch Kevin Spacey flaniert ab und an durchs Bild. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, wird mit einem großartigen Cast und einem mehr als gelungenen, preisgekrönten Film in bezaubernd-trashiger 80er-Jahre-Ästhetik belohnt.

Wo? Bei Amazon und iTunes zum Leihen oder Kaufen.

The Bling Ring

Der Film von Sofia Coppola – die übrigens sowohl das Drehbuch schrieb als auch Regie führte und als Co-Produzentin agierte – beruht auf der wahren Geschichte von acht Teenagern, die ihr Stück vom Kuchen abhaben wollten und kurzerhand in zahlreiche kalifornische Promi-Villen einbrachen, um den eigenen Lebensstandard signifikant zu steigern, sich mit fancy Luxusgütern auszustatten und dem langweiligen Highschool-Dasein etwas Nervenkitzel entgegenzusetzen. Paris Hilton, Megan Fox, Orlando Bloom – die pubertierende Räuberbande stattet diversen Berühmtheiten nächtliche Besuche ab. Typisch Teenager, wird ihnen am Ende übrigens der etwas zu sorglose Gebrauch von Social Media zum Verhängnis…

Fazit: Sofia Coppola ist eh eine der ganz Großen, und Emma Watson in der Hauptrolle mittlerweile ein echtes Gütesiegel. Dazu noch Gavin Rossdale von Bush in einer Nebenrolle und Sofia Coppola’s Ehemann Thomas Mars mit seiner Band Phoenix als Teil des Soundtracks. Love it!

Wo? Aktuell bei Netflix. Und bei Amazon und iTunes, dort allerdings nicht zum Streamen, sondern nur zum Kaufen.

Equity

Anna Gunn kennen wir vor allem als Walter White’s Ehefrau Skyler in Breaking Bad, und ich gestehe, so ganz will mir diese Verbindung während Equity nicht aus dem Kopf. In dem Thriller aus dem Jahre 2016, der beim Sundance Film Festival seine Premiere feierte, gibt sie die erfolgreiche Investmentbankerin Naomi Bishop, deren Karriere, Reputation und Wohlstand plötzlich auf dem Spiel stehen, als sie sich mit Korruption und Intrigen konfrontiert sieht.

Fazit: Drehbuch, Regie und Produktion sind komplett in weiblicher Hand, ebenso wie der starke Hauptcast, was einen besonderen Twist in das Genre der männerdominierten Wallstreet-Filme bringt.

Wo? Käuflich zu erwerben bei Amazon und iTunes.

Ein Fisch namens Wanda

Jamie Lee Curtis at her best! In dem Klassiker aus dem Jahre 1988 geht es vornehmlich um einen geglückten Juwelenraub und die anschließende, eher weniger glückliche Rangelei um die fette Beute. Da es sich bei „Ein Fisch namens Wanda“ um eine britisch-amerikanische Koproduktion handelt, darf man sich über diverse, gekonnt eingesetzte Klischees beider beteiligter Nationen freuen. Dazu ein wenig schmonzettige Romantik und jede Menge britischer Humor – Co-Autor und Hauptdarsteller John Cleese wurde nicht umsonst als Mitglied von Monthy Python berühmt!

Fazit: Der Film ist Kult. Wer ihn noch nicht gesehen hat, möge dies schleunigst nachholen. Alle anderen schauen ihn einfach nochmal.

Wo? Leider aktuell nicht im Stream verfügbar, aber bei Amazon und iTunes käuflich zu erwerben.

Selbstredend handelt es sich hierbei nur um eine kleine, feine, durchaus subjektive Auswahl der besten Filme über Frauen und Geld. Und womöglich dürft ihr demnächst mit einem zweiten Teil rechnen… Bis dahin hört doch mal in die fünf beste Podcasts zum Thema Finanzen rein.